Ein paar Dinge vorab, die Sie bitte beachten sollten: 


  • "So lange Vorrat reicht" Da Erdbeeren abfolgernd und abhängig vom Wetter reifen und zudem die Nachfrage nach den Früchten nicht abschätzbar ist, behalten wir uns vor, tageweise mit dem Selbstpflücken auszusetzen, um ein Heranreifen der Früchte zu ermöglichen. Da im Vorhinein nicht absehbar ist, ob und wann dies eintritt, informieren Sie sich bitte hier auf unserer Homepage bzw. facebookseite, wir versuchen rechtzeitig darauf hinzuweisen, wenn wir mit dem Selbstpflücken aussetzen. Sobald wieder genügend Früchte zum Pflücken zur Verfügung stehen, öffnen wir die Felder wieder.
  • Parken nicht direkt am Feld. Die Wege sind freizuhalten. Nur etwa 100m von den Feldern entfernt ist unter Schatten spendenden Streuobstbäumen ein Parkplatz eingerichtet. Das bedeutet: Kein Verkehr an den Feldern, keine Gefahr durch an- und abfahrende Autos, keine Abgase, kein Staub, kein Lärm... einfach ein entspannteres Selbstpflückerlebnis!
  • Sie bringen eigene Pflückbehälter mit oder können an unserem Stand Behälter erwerben. Vor dem Pflücken werden die Gefäße leer gewogen, um sie später vom Bruttogewicht abziehen zu können.
  • Wir teilen Reihen zu, in denen Sie pflücken können. "Querfeldeinpflücken" wird nicht toleriert. Die zutgeteilten Reihen sollen sorgsam beerntet werden.
  • Selbstpflücken nur nach Einweisung!
  • Bitte beachten Sie unsere Selbstpflückzeiten von 9-19 Uhr. Außerhalb der Zeiten findet kein Selbstpflücken statt und das Betreten der Felder ist nicht erlaubt. Personen, die ohne Erlaubnis beim Pflücken ertappt werden, müssen mit einer Anzeige rechnen.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis.