Ein paar Dinge vorab, die Sie bitte beachten sollten: 


Erdbeeren sind leckere Früchte, die Sie gerne auf unseren Feldern selbst ernten können. Allerdings gibt es auch ein paar Dinge, auf die wir hinweisen möchten...


Unsere Erdbeeren wachsen nicht von alleine, sondern benötigen das ganze Jahr hindurch gärtnerische Pflege. Pflanzbeetvorbereitung , Pflanzung, Bewässerung, Beiwuchsregulierung, Hacken von Hand, Stroheinlage, Pflanzenschutz etc. verursachen über das ganze Jahr hinweg Arbeitsaufwand und Kosten. Einnahmen entstehen demgegenüber einzig über den Zeitraum der Ernte.

Wir geben bis zur Ernte unser Bestes, daher wünschen wir uns, daß auch die Ernte bestmöglich verläuft.

Darum ein paar verbindliche Regeln.:

 

 

  • „So lange Vorrat reicht“ Da Erdbeeren abfolgernd und abhängig vom Wetter reifen und zudem die Nachfrage nach den Früchten nicht abschätzbar ist, behalten wir uns vor, tageweise mit dem Selbstpflücken auszusetzen, um ein Heranreifen der Früchte zu ermöglichen. Da im Vorhinein nicht absehbar ist, ob und wann dies eintritt, informieren Sie sich bitte hier auf unserer Homepage bzw. facebookseite, wir versuchen rechtzeitig darauf hinzuweisen, wenn wir mit dem Selbstpflücken aussetzen. Sobald wieder genügend reife Früchte zum Pflücken zur Verfügung stehen, öffnen wir die Felder wieder. Während einer Pflückpause ist das Betreten der Felder nicht gestattet.

 

  • Parken nicht direkt am Feld. Die Wege sind freizuhalten. In geringer Entfernung von unseren Feldern ist unter Schatten spendenden Streuobstbäumen ein Parkplatz eingerichtet. Das bedeutet: Kein Verkehr an den Feldern, keine Gefahr durch an- und abfahrende Autos, keine Abgase, kein Staub, kein Lärm... einfach ein entspannteres Selbstpflückerlebnis!

 

 

  • Eimer, Korb, Schüssel...: Sie bringen eigene Pflückbehälter mit oder können an unserem Stand Behälter erwerben. Vor dem Pflücken werden die Behältnisse leer gewogen, um sie später vom Bruttogewicht abziehen zu können.

 

  • Reihen: Wir teilen Ihnen eine Pflanzenreihe zu, in der Sie pflücken können. „Querfeldeinpflücken“ wird nicht toleriert. Die zugeteilten Reihen sollen sorgsam beerntet werden. Pflanze für Pflanze sind die reifen Früchte zu ernten. Unreife Früchte bitte hängen lassen. Schlechte Beeren in die Mitte aufs Stroh, keinesfalls zurück zu den Guten. 

 

  • Grüne und unreife Früchte hängen lassen. Vor dem Abpflücken prüfen!

 

  • Nicht auf eigene Faust: Selbstpflücken nur nach Einweisung!

 

  • Betreten der Felder: Bitte beachten Sie unsere Selbstpflückzeiten von 9-19 Uhr. Außerhalb der Zeiten findet kein Selbstpflücken statt und das Betreten der Felder ist nicht erlaubt. Personen, die ohne Erlaubnis beim Pflücken ertappt werden, müssen mit einer Anzeige rechnen.

 

  • Preis: Berechnet wird die Ware im Behältnis. Preisänderungen im Laufe der Saison sind möglich. Es gilt der ausgehängte Tagespreis.

 

  • Naschen: Natürlich dürfen Sie auch einige Erdbeeren direkt auf dem Feld vernaschen. Dies sollte aus verständlichen Gründen im Rahmen bleiben.

 

  • Hygiene: Es versteht sich, daß der Umgang mit Lebensmitteln eine entsprechende Hygiene erfordert. Rauchen ist im Feld unerwünscht. Ebenso sind auch Hunde im Feld nicht erlaubt.

 

  • Sorgsamkeit: Die zugeteilten Reihen sollen sorgsam beerntet werden. Weder Pflanzen noch die verbleibenden Früchte - auch in den Nachbarreihen - sollen Schaden nehmen. Auch sollen die Erdbeerpflanzen gründlich abgesucht werden, reife Früchte sollen auch geerntet werden. Oftmals sieht man die Früchte erst, wenn man die Blätter mit einer Hand zur Seite legt.

 

  • Das Hausrecht liegt bei uns. Bei groben Verstößen behalten wir uns eine Anpassung des Preises, abweichend vom Aushang, bzw. einen Verweis von unseren Feldern vor.

 

Wir hoffen auf Ihr Verständnis.